Posts Tagged ‘Österreich’

h1

Für Pfarrer mit Kindern verboten!

Mai 18, 2011

STOPP MISSBRAUCH, diese zwei Worte zieren eine Warntafel, angebracht in einem steirischen Waldstück. Dazwischen ist eine Hand abgebildet in deren Handfläche sich ein Verbotsschild abgebildet ist auf dem ein Pfarrer zwei Kindern nach läuft. Das gleiche Symbol findet sich nochmal auf einem Verbotsschild darüber. Darunter erklärt eine kleine Tafel, überschrieben mit „Kinderschutzgebiet“, dass ein Pfarrer der sich in Begleitung Minderjähriger befindet auf dem Wallfahrtsweg nach Mariazell den Forstgrund Sepp Rothwangl nicht betreten dürfe. Zumindest dann nicht, wenn die Eltern der Minderjährigen nicht ebenfalls anwesend sind.

Als Betroffener der sexuellen Missbrauchsfälle durch katholische Geistliche will Sepp Rothwangl ein Zeichen setzen. Die Unfähigkeit der Kirche die Täter in den eigenen Reihen zu verfolgen und zu entfernen hat ihn zu diesem Schritt getrieben.

Leider übersieht er, dass er mit seiner Aktion einen blinden Generalverdacht ausspricht. Und bei aller Kritik an der Aufklärungsfähigkeit der katholischen Kirche: Mit einer Hetzkampagne und Pilger-Verboten ist den Opfern des Skandals nicht geholfen. Bleibt zu hoffen, dass diese Aktion wenigstens etwas mehr konstruktives Bewußtsein auf die Problematik des sexuellen Mißbrauchs lenkt und zum Nachdenken anregt.

Weitere Details und eine Abbildung finden sich in einem Artikel auf DerStandard.at, unter hpd.de oder auf nicsbloghaus

Advertisements
h1

53.663 Katholiken aus Bayern verlassen die Kirche

Februar 27, 2011

Im Jahr 2010 steigert sich die Anzahl an Kirchenaustritten rasant: 53.663 Katholiken aus Bayern kehrten ihrer Kirche den Rücken zu. Das ergibt sich aus vorläufigen Zahlen der bayrischen Bistümer zum Jahr 2010 und entspricht einer Steigerung um fast 50% im Vergleich zu 2009 (siehe welt.de). Hochgerechnet auf ganz Bayern sind damit in 2010 fast ein Prozent der Katholiken aus der Kirche ausgetreten. Für Österreich liegt die Zahl noch höher, hier stieg die Anzahl der Kirchenaustritte mit 87.393 um 64% im Vergleich zu 2010 (siehe derStandard.at)

Sowohl in Bayern als auch in Österreich gelten die Missbrauchsfälle und der Umgang der Kirche damit als Hauptursache für diese Austrittswelle. Die erschütternden Skandale und die sehr zögerlich angelaufene Aufarbeitung des eigenen Fehlverhaltens der Kirchen führten zu einem massiven Vertrauensverlust bei den Gläubigen. Eine Schlüsselrolle kam dabei in Bayern der Debatte um den ehemaligen erzkonservativen Augsburger Bischof Walter Mixa zu, dessen Prügel- und Untreueskandale weithin schockierten.

Zum Jahresende 2010 sanken die Austritte bereits wieder auf ein vergleichbares Niveau der Vorjahre. Damit lässt sich eine zeitliche Korrelation mit den Missbrauchsfällen tatsächlich vermuten. Die Kirche hält den Missbrauchsskandal aber nicht für den alleinigen Grund. Christoph Kappes von der Pressestelle des Bistums München und Freising sieht Gründe auch in einem länger andauernden Entfremdungsprozess der Gläubigen mit der Kirche. Das mag ja tatsächlich so sein für die üblichen Austritte – für den deutlichen Anstieg parallel zu den Missbrauchsskandalen greift dieser Grund wahrscheinlich eher zu kurz.

 

Kein Staat im Staat

Interessant ist in diesem Zusammenhang eine laufende Unterschriftensammlung kirchenkritischer Organisationen in Österreich. Unter dem Motto „Kein Staat im Staat“ verlangen sie das Ende dees Konkordates und darüberhinaus eine staatlich gesteuerte Untersuchung aller Missbrauchsfälle. Das Prinzip der Trennung von Staat und Kirche soll endlich durchgesetzt und die massiven staatlichen Subventionen für die kirchlichen Organisationen abgeschafft werden. Teilnehmen kann jeder in Österreich über die Webseite www.kirchen-privilegien.at.

h1

KDF-Fahrrad am Frankfurter Flughafen (FRA)

Februar 10, 2011

KDF steht laut Wikipedia entweder für

FRA ist das internationale Kürzel für den Frankfurter Flughafen. Und genau dort, wurde das KDF-Fahrrad entdeckt:

KDF-Fahrrad

KDF-Fahrrad (anklicken für Vollansicht)

Nehmen wir jetzt der Einfachheit halber einmal an, dass die österreichische Feuerwehr kein als „Kommandofahrzeug“ bezeichnetes Fahrrad am Frankfurter Flughafen für die Koordination eventueller Noteinsätze vorhält. Nehmen wir weiterhin an, dass der Katholische Deutsche Frauenbund, der außerdem vollständig mit KDFB abgekürzt wird, ebenfalls darauf verzichtet hat ein per Sonderregelung genehmigtes Fahrrad zur flexiblen Beförderung seiner Mitglieder am Frankfurter Flughafen zu platzieren. Damit bleibt erstmal der Blick in die unrühmlichen Kapitel der deutschen Geschichte.

Read the rest of this entry ?

h1

Rechtspopulismus: Ein tumber Geist disqualifiziert sich selbst.

Februar 9, 2011

Das WordPress Dashboard ist die zentrale Seite innerhalb der Blog-Administration eines WordPress-Blogs. Hier sitzt man in der Kommanodzentrale seines Blogs und hat all die schönen Knöpfchen und Rädchen zur Steuerung direkt vor sich. WordPress meint es gut mit seinen Blog-Autoren und achtet darauf, dass sie nicht zu sehr in ihrer eigenen, kleinen Welt gefangen bleiben. Unter der Kategorie „Gerade angesagt“ findet man darum eine ständig aktualisierte Liste gerade angesagter oder schnell wachsender Blogs. Eine pfiffige Idee, wie ich finde. Aber…

Read the rest of this entry ?

%d Bloggern gefällt das: