Archive for the ‘Gesellschaft’ Category

h1

Abgeordnetenwatch – jetzt auch lokal.

Juni 16, 2011

Gerade eben auf Netzpolitik.org entdekt: Abgeordnetenwatch auf komunaler Ebene. Jetzt kann man auch an Gemeinderäte zentral Fragen stellen. Eine nette Idee, mal sehen, wie sich das entwickelt: Abgeordnetenwatch

h1

Inkompetenzkompensierungskompetenz

Juni 3, 2011

Heute in einem Spiegel-Artikel entdeckt, bei dem es um die Bewältigung technischer Herausforderungen am PC im Alltag geht: Mein neues Lieblingswort, die Inkompetenzkompensierungskompetenz. Was für ein sprachliches Ungetüm – beeindruckend wie es sich der Begriff Kompetenz einer Parabel gleich um die Kompensierung legt…

Laut eben diesem Spiegel Artikel geht der Begriff frei auf den Philosophen Odo Marquard zurück, der immerhin mal Präsident der Allgemeinen Gesellschaft für Philosophie in Deutschland war.Es gibt für den Begriff sogar einen eigenen Eintrag bei Wikipedia. Und siehe da, um Computerprobleme zu lösen brauchen wir keine versierten Techniker mehr zu sein, es reicht eine Handvoll Philosphie und eben Inkompetenzkompensierungskompetenz :).

h1

Für Pfarrer mit Kindern verboten!

Mai 18, 2011

STOPP MISSBRAUCH, diese zwei Worte zieren eine Warntafel, angebracht in einem steirischen Waldstück. Dazwischen ist eine Hand abgebildet in deren Handfläche sich ein Verbotsschild abgebildet ist auf dem ein Pfarrer zwei Kindern nach läuft. Das gleiche Symbol findet sich nochmal auf einem Verbotsschild darüber. Darunter erklärt eine kleine Tafel, überschrieben mit „Kinderschutzgebiet“, dass ein Pfarrer der sich in Begleitung Minderjähriger befindet auf dem Wallfahrtsweg nach Mariazell den Forstgrund Sepp Rothwangl nicht betreten dürfe. Zumindest dann nicht, wenn die Eltern der Minderjährigen nicht ebenfalls anwesend sind.

Als Betroffener der sexuellen Missbrauchsfälle durch katholische Geistliche will Sepp Rothwangl ein Zeichen setzen. Die Unfähigkeit der Kirche die Täter in den eigenen Reihen zu verfolgen und zu entfernen hat ihn zu diesem Schritt getrieben.

Leider übersieht er, dass er mit seiner Aktion einen blinden Generalverdacht ausspricht. Und bei aller Kritik an der Aufklärungsfähigkeit der katholischen Kirche: Mit einer Hetzkampagne und Pilger-Verboten ist den Opfern des Skandals nicht geholfen. Bleibt zu hoffen, dass diese Aktion wenigstens etwas mehr konstruktives Bewußtsein auf die Problematik des sexuellen Mißbrauchs lenkt und zum Nachdenken anregt.

Weitere Details und eine Abbildung finden sich in einem Artikel auf DerStandard.at, unter hpd.de oder auf nicsbloghaus

h1

Lehrersein muss hart sein: Klarheit, Struktur und Autorität!

Mai 7, 2011

Klarheit, Struktur und Autorität!

Keine Worte… einfach super 🙂

h1

Hirtenbarometer.de – Schäfchen gone wild?

Mai 2, 2011

Hirtenbarometer Unter einem Hirtenbarometer konnte ich mir bis vor wenigen Minuten nicht wirklich etwas vorstellen. Das war bevor ich auf hirtenbarometer.de gelandet bin. Dem etwas ironischen Motto „Auch Gott braucht Feedback“ folgend, kann hier die Arbeit von Pfarrern, Priestern, Bischöfen, Päpsten und wen es sonst noch so in den Kirchen mit einem offiziellen Amt gibt, bewertet werden. Die Kirchen-Offiziellen sind also die Hirten. Da fällt die Antwort auf die Frage, wer denn die Schäfchen sein sollen leicht: Die gläubigen oder nicht gläubigen User von Hirtenbarometer wahrscheinlich.

Mir gefällt’s. Den jetzt ganz neu seligen Papst Johannes Paul II kann man da übrigens auch bewerten. Der hat es wohl dank des gestrigen Medienrummels um seine Person bzw. seine Wunderheilung direkt in die Top-Liste der Hirten geschafft.

h1

Twitter-Zitat: Starker Mann!

April 18, 2011

isdjan Für jeden Dreijährigen, dem gesagt wird, dass nur Mädchen heulen, verzweifelt später eine Frau an einem Mann, der keine Gefühle zeigen kann.

h1

Autobahnkirchen beruhigen den Verkehr

April 10, 2011
Autobahnkirche

Autobahnkirche

Auf einestages spricht Pater Wolfram, Pfarrer der ersten von 38 Autobahnkirche in Deutschland in einem Interview über die Geschichte und Wirkung dieser Kirchen und Kapellen an unseren Autobahnen. Abgesehen von den üblichen Erkenntnissen, dass diese Kirchen ein Ort der Ruhe und Erholung für die gestressten vierrädrigen Tiefflieger darstellen, verweist er auf wissenschaftliche Studien, die den verkehrsberuhigenden Einfluss der Gotteshäuser auf den Verkehr belegen. Interessant ist dabei, dass sich dieser positive Einfluss sowohl auf gläubige als auch auf nicht gläubige Fahrerinnen und Fahrer auswirken soll – solange sie für einen Moment von der Autobahn abbiegen und die Kirche oder Kapelle als Ort der (relativen) Stille und Ruhe nutzen. Die Kirche von Pater Wolfram, die erste dieser Art, liegt übrigens an der A8 in Adelsried zwischen Stuttgart und München und es gibt sie seit 1958.

%d Bloggern gefällt das: