h1

Gott – Eine Definition aus der Stupedia

März 19, 2011

Gott ist ein imaginärer Freund der Christen. Von vielen LSD konsumierenden Künstlern wird er als wichtigster Vertreter der Gotik genannt. In der Realität ist Gott aber nur ein ganz normaler Bursche, der versucht sein Leben im Himmelreich zu leben, aber durch die Gebete der Kirchenweiber sehr stark sexuell belästigt („Frucht Deines Leibes“ etc.) wird. Gott war es auch, der den Menschen angeblich ihr langweiliges Leben (welches sich nur um Fortpflanzung dreht) „geschenkt“ hat. Er ist seinem Wesen nach ein einfacher Sadist ohne Prinzipien, Selbstvertrauen und Hobbys.

Seine einzige Freude besteht darin, dem Menschen zuzuschauen wie er auf die Welt kommt, kopuliertKriege führt und wie er schließlich wieder verreckt. In seiner Jugend war Gott Gärtner, doch lief das nicht sonderlich, weil er niemanden an seinen Apfelbaum heranlassen wollte. Als sich aber dann doch jemand daran zu schaffen machte, wurde er wütend und warf alle hinaus.

Nach Abschluss der Lehre als Allmächtiger hat er sich als Architekt versucht, seine Bemühungen waren bemerkenswert, doch durch Unachtsamkeit und vor allem einen viel zu engen Zeitplan waren häufig Nachbesserungen notwendig (siehe auch: Wunder). Als er das Leben erschuf, meinten viele Kritiker, das wäre der größte Fehler seines Lebens gewesen. (In Gottes Strafakte finden sich jedoch noch gravierende Vergehen.)

Frühe Karriere

Seine Versuche als Arzt Fuß zu fassen, scheiterten nach anfänglichen Erfolgen daran, dass er ohne Anrufung der Ethikkommission mit Humanexperimenten anfing. Seine Approbation wurde ihm entzogen, als er ein fehlgeschlagenes Experiment im Klo runterspülte.

Auch trat er kurz als Vermieter auf, seine ersten Mieter waren jedoch ein junges Nudistenpärchen, das er schon wegen persönlicher Überzeugung und Prüderie loswerden wollte. Er engagierte jemanden, der auf Entmietung spezialisiert war und gewann den Rechtsstreit betreffend die Verletzung des Mietvertrages.

Durchbruch

Gottesbild zur Zeit der Frührenaissance

Gottesbild zur Zeit der Frührenaissance

Seinen Durchbruch schaffte Gott als er zusammen mit seinem Kumpel Moses in den Frühtagen der Hippie-Bewegung ein Sit-In in Ägypten veranstaltete und anschließend den Marsch auf Jerusalem organisierte. Nachahmer, die ähnliches versuchten, konnten an seine Erfolge nicht im Entferntesten herankommen (siehe HitlerTeletubbiesLand wo Milch und Honig).

Später überließ er die Geschäfte seinem Sohn Jesus und zog sich ins Privatleben zurück, was seine Mitarbeiter spaltete. Einige, genannt die Juden, akzeptierten den neuen Geschäftsführer nicht und verließen sich bei Entscheidungen immer noch auf den Rat Gottes, während andere, genannt Christender Linie Jesus‘ folgten. Die Folge waren innerbetriebliche Spannungen, die bis heute nicht vollständig beigelegt sind. Außerdem schrieb Gott die Bibel. Ein Buch, dass zu reinen Unterhaltung dienen sollte. Zitat: Gott zu Moses: „Heey, Mensch, hör mal du, ich hab‘ da mal was aufgeschrieben was ich nicht soooo gut finde, könntest du da vielleicht mal drüberschauen…..“

Charakter

Gott hat die Eigenschaften eines typischen Forenadministrators: jähzornig, selbstverherrlichend und faul. Um ganz normale Probleme zu lösen, benutzt er meistens total blöde, infantile Ideen. Beispielsweise hatte er ca. 6000 v.u.Z. keine Lust, den Fehler im System zu finden und überflutete stattdessen die ganze Welt mit Regenwasser, ließ alle Menschen und Tiere (inklusive Fische) ersaufen und anschließend die Erde von der Familie Noah inzestuös neu bevölkern.

In der Bibel schreibt er über sich selbst meistens in der dritten Person, um Objektivität vorzuheucheln. Der darin erwähnte „Satan“ ist in Wirklichkeit sein Trollaccount, mit welchem er seitdem die Welt terrorisiert.

Aktuellste Offenbarung Gottes

Das moderne Gottesbild!

Das moderne Gottesbild!

Am 3. Oktober 2005 offenbarte sich Gott und äußerte sich auf der Diskussionsseite dieses Artikels kritisch, aber durchaus konstruktiv über das Gottesbild der Stupidedia.

Tod

Über die genauen Umstände des Ableben Gottes ist nicht viel bekannt. Auch der Todeszeitpunkt ist umstritten, sein Pressesprecher Friedrich Nietzscheunterrichtete die Welt lediglich darüber, dass der Tod Gottes eingetreten sei, ließ aber Zeitpunkt und Umstände vollkommen außen vor. Es gibt jedoch Andeutungen, es seien psychische Gründe gewesen. Der Ort war Bielefeld (laut den Illuminati) . Anderseits liegt der Redaktion des Magazins „Geschichte der Welt“ eine mit „Gott“ gezeichnete Mitteilung vor, dass nicht er, sondern Nietzsche verstorben sei. Die Verifizierung des Tatbestandes überlassen wir dem Verständnis unserer Leser. Darüberhinaus soll Gott erläuternd hinzugefügt haben, dass er gar nicht sterben könne, da er nicht in der Dimension „Zeit“ lebt.

Zitate

Es gibt mehrere bekannte Zitate von Gott, die meisten stehen in der Bibel oder der Thora.

  • Und Gott sagte zu Abraham: Schau, dass’d weida kummst! – Quelle: Interview mit einem weisen alten Hausmeister, als der sich Gott ja gerne ausgibt
  • Gott sagte, es werde Licht, doch er fand den Schalter nicht. – Quelle: unbekannt
  • Und Hiob sprach zu Günther: Gott? Find ich gut! – Quelle: Das apokryphe Evangelium IV
  • WAT IS?! – Josef Stalin
  • Die Herabkunft des Wortes Gottes hat so einige erschlagen. – Frederik von Furz
  • Und Gott sprach : „Es werde Licht!“ Denn er fand den Schalter nicht! unbekannter Verfasser
  • Gott ist tot! – Friedrich Nietzsche
  • Hier spricht Gott! Gib Gandalf deinen Ring! – Gandalf in Lord of the Weed
  • Grüß Gott“ – Standardbegrüssung zur Darwin Award-Podiums-Diskussion
  • „Gott ist ein Würfelspieler“ – Albert Einschleim

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gott aus der freien Satire-Enzyklopädie Stupidedia und steht unter der Gnu-Lizenz für freie Dokumentation. In der Stupidedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: