h1

Initiative: Rechtspopulismus stoppen!

Februar 13, 2011

In den letzten Tagen habe ich mit meinem Artikel Rechtspopulismus: Ein tumber Geist disqualifiziert sich selbst etwas in ein ziemlich braunes Wespennest gestochen. Der von mir zitierte und etwas sarkastisch/satirisch dargestellte  Sachverhalt stammte dabei von einem rechtspopulistischen Blog aus Österreich. Dieser durchaus auch rassistische Blog hat meinen Artikel in einem eigenen Artikel aufgegriffen und in gewisser Weise Stellung dazu bezogen. Die Flut von beleidigenden und hetzerischen Kommentaren, die sich daraufhin sowohl zu dem Beitrag auf dem Blog der Rechtspopulisten als auch zu verschiedenen Beiträgen hier in meinem Blog ergossen haben, war einerseits sehr erschreckend, andererseits von einer geradezu selbst-entwaffnenden und banalen Art.

Aufgerüttelt durch dieses Ereignis habe ich mich im Internet auf die Suche nach intelligenten Gegenstimmen gemacht. Als erstes findet sich da natürlich jede Menge Mist aus der anderen extremen Ecke. Ewig gestrige Linke, die nicht weniger populistisch einem sozialistisch-/kommunistischen Modell hinter her heulen und sich die Mauer zurück wünschen. Da liest man dann, dass die Stasi gar nicht schlimm gewesen wäre und Stalin hätte ja wohl auch einiges richtig gemacht… alles platte, unreflektierte Weisheiten die genau so auch aus der rechten Ecke kommen können – mit einem etwas anderen Personal.

Rechtspopulismus stoppen

Initiative gegen Rechtspopulismus

Und dann findet man ein Aktionsbündnis, das irgendwie anders zu sein scheint. In Berlin hat sich ein breites Bündnis aus den verschiedensten Gruppierungen und gesellschaftlich engagierten Organisationen zusammen gefunden, die eine Sache vereint: Der Wunsch etwas gegen die zunehmende Verblendung der Rechtspopulisten zu unternehmen. Unter dem Namen Berliner Bündnis: Rechtspopulismus stoppen! organisiert dieses Bündnis durchaus selbstkritisch Aktionen rund um die Aufklärung über Rechtspopulismus. Auf einem Blog und per Twitter werden dazu Hintergründe aufgezeigt und die häufig verdrehten und vereinfachten „Wahrheiten“ der Rechtspopulisten wiederlegt. In der Liste der Unterstützer ist öffentlich einsehbar. Dort findet sich ein breites Spektrum von Einzelpersonen und Organisationen ausgehend von der politischen Mitte in Richtung links  durch die aktuelle politische Landschaft. Das politisch bürgerliche Lager konnte ich dort allerdings nicht entdecken.

Eine Initiative, die zu beobachten sich sicher lohnt. Gute Aufklärung über rechtspopulistische Aktionen sind heute nötiger denn je, scheint es doch einen gewissen Prozentsatz von Bürgern in unserem Land geben, die sich von rechtspopulistischen und rassistischen Parolen nur zu gerne überzeugen lassen.

Amadeu Antonio Stiftung

Amadeu Antonio Stiftung

Ein weiterer, wie ich finde spannender Blog bietet der NPD die Stirn. Auf dem NPD-Blog.info informiert die Amadeu Antonio Stiftung überparteilich und politisch unabhängig in Form eines Recherche- und Dokumentationsprojekts in mittlerweile mehr als 4000 Artikeln über die NPD, Rechtsextremismuss und menschenfeindliche Einstellungen. Mit seiner nüchternen, sachlichen Art fand der Blog seit 2005 ein breites Medienecho neben freien Blogs auch in vielen rennomierten Zeitungen, Magazinen sowie im Radio und TV. Einer der aktuellsten Artikel dreht sich um umfangreiche interne Informationen („NaziLeak“) über die NPD, unter Anderem in Form von Emails, die einigen deutschsprachigen Zeitungen sowie Journalisten und Initiativen zugespielt wurden. Der NPD-Blog ist übrigens auch auf Facebook vertreten.

Meine Meinung: Lesenswert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: