h1

Bestraft die Kindermörder: Wir sind weder dumm noch naiv noch fantasielos! Aber respektiert die Menschenrechte!

Februar 8, 2011

Im ZDF ging es am 1. Februar bei Markus Lanz in der zweiten Hälfte um den Umgang mit Sexualstraftätern in Deutschland. Geladene Gäste waren unter anderem Til Schweiger, Jasmin Gerat und Anja Wille. Anja Wille ist die Mutter des kleinen Felix, der 2004 verschwand und später ermordet aufgefunden wurde. Der Albtraum, den diese Mutter durchlebt hat und immer noch durchlebt weißt einige Parallelen zu dem Fall mit Mirco aus Grefrath auf. In dieser, sehr emotionalen Situation schaltet sich Til Schweiger ein. Er fordert weniger Rücksichtnahme mit Sexualstraftätern.

Das ist deutsches Gutmenschentum, das mich so ankotzt!

so Til Schweiger wörtlich. So weit so gut. Hier äußert jemand eine etwas unreflektierte Meinung in einem Moment, in dem er mehr von aufgewühlten Gefühlen als von seinem Verstand geleitet wird. Aber Til Schweiger sagt noch mehr:

„Diese Leute die sind dumm und naiv und die haben keine Fantasie. Das sind intellektuelle Menschen […] die können sich nämlich nicht vorstellen…„,

und dann geht es sinngemäßg damit weiter dass Til Schweiger Leute, die sich härteren Strafen und Lösungen wie (amerikanischen) Internet-Prangern von Sexualstraftätern etc. verschließen, nicht genug Fantasie haben und/oder naiv seien. Sie könnten sich nicht vorstellen, dass so etwas nicht nur im Fernsehen, sondern auch direkt in ihrem Umfeld passiert.

Hochachtung vor Til Schweiger als Regisseur/Schauspieler, aber offensichtlich hat er wenig Ahnung von Fantasie, Mut und Menschenrechten wenn es um unser Miteinander im Staat geht. Es bedarf mehr als eines tumben Geistes und eine Menge Fantasie um mit solchen Extrem-Straftätern immer noch menschlich umzugehen und Dinge wie die UN-Charta der Menschenrechte nicht zu vergessen. Wir sind stolz darauf in einem Rechtsstaat zu leben. Wir sind stolz darauf, eine der fortschrittlichsten Nationen der Welt zu sein. Wir sind stolz darauf, in einer modernen Gesellschaft zu leben. Gerade weil das so ist, laufen wir immer wieder Gefahr von Menschen, die aus einem Impuls heraus handeln und unreflektiert die große Keule der harten Strafen, der Todesstrafe für Kinderschänder etc. auspacken in die falsche Richtung geschickt zu werden. Menschen, die sich eben nicht in einer Retrospektive bewusst werden, was diese Impulse früher schon einmal ausgelöst haben und noch wichtiger, denen im impulsiven Moment der Äußerung der Weitblick zu fehlen scheint, wohin uns – und damit meine ich jeden einzelnen von uns – diese Art der Strafen führen kann.

Ja, es sind schreckliche Taten und es ist für Außen-stehende nicht nachvollziehbar, welches Leid der grausame Verlust eines geliebten Menschen verursacht, gerade wenn es sich dabei um ein Kind handelt.

Aber gerade im Umgang mit diesen Taten ist Fantasie nötig. Sehr viel Fantasie, damit der Spagat zwischen den gerechtfertigten Wünschen der Gesellschaft nach einer angemessenen Bestrafung der Täter und der Einhaltung der Menschenrechte gelingt auf die nicht nur jeder einzelne von uns stolz sein kann,  sondern von denen jeder einzelne im Zweifel auch ganz persönlich profitiert. Denjenigen Naivität vorzuwerfen, die an diese hohen Rechte erinnern zeugt dagegen von unglaublicher Naivität derer, die diesen Vorwurf vortragen. Sie können sich wahrscheinlich nicht vorstellen, dass die Beugung  rechtsstaatlicher Prinzipien oder der Bruch mit den Menschenrechten der UN, wie sie unweigerlich eintreten würden, würde man die geforderten Rache-Strafen in Gesetze gießen, nur zu einem führen würde: Dem Verlust der Freiheit des Individuums, der Freiheit von uns allen.

Es steht außer Frage: Extreme Straftäter gehören hart bestraft. Es geht hier nicht um Täterschutz. Es geht hier auch nicht um den sicher nötigen Opfer- oder Hinterbliebenenschutz. Es geht darum, die Balance zu halten. Die Balance zwischen einer funktionierenden Gesellschaft mit menschlicher Rechtsprechung auf der einen Seite und dem Umgang mit den extremsten, eben nicht mehr funktionierenden Teilen dieser Gesellschaft. Das eine darf dabei nicht vom anderen verschlungen werden. Prinzipien wie die Freiheit des Einzelnen und Menschenrechte sind im Zweifel immer wertvoller als ein befriedigtes Rachebedürfnis.

Advertisements

14 Kommentare

  1. Danke, du sprichst aus, was mir auf der Seele liegt.
    Wenn dann noch die BLÖD-Zeitung bei Sarazin und Schweiger groß tituliert: „Endlich spricht Jemand mal klare Worte“, sehe ich den braunen Mob um die Ecke winken 😦


  2. Mein Beileid sei dir gewiss wenn dein Kind vergewaltigt und getötet wird. Vom lieben Nachbarn, der ja nur erst dreimal wegen Kinderschändung verurteilt worden ist. Aber gutmenschlich politisch correct sind die „Menschenrechte“ eines Verbrechers höher einzustufen als die der Opfer. OPFER HABEN KEINE MENSCHENRECHTE!!! Das ist das linkslinke stalinistische anarchistische Weltbild der GutmenschFASCHISTEN!!!


  3. Das was ich immer wieder erstaunlich finde ist, wie laut so mancher Auftritt, der in seiner Argumentation klar erkennen lässt, dass er die Realität nicht wirklich kennt.
    Es ist schlichtweg die Unwahrheit, wenn behauptet wird, in D würde mehr Rücksicht auf die Täter genommen als auf die Opfer. Die Zahlen, wieviel Mittel unsere Gesellschaft für oft jahrelange bis jahrzehntelange therapeutische Begleitung für die Opfer aufbringt, plus all die Mittel für die nicht gerade wenigen Beratungsstellen, etcpp finden sich natürlich nicht auf den Titelseiten der BLÖD-Zeitung.
    Des weiteren ist der effektivste Opferschutz immer noch Täter davon abzuhalten andere zu Opfern zu machen. Nur das ist eben nicht so simpel, wie so mancher Lautsprecher es sich vorstellt.
    Ein weiteres noch, welches wesentlich fataler ist: Durch diese intelligenzbefreite lautstarke Propaganda wird die Gesellschaft dazu gebracht intensiv auf einige, wenige Täter zu schauen. (Wie in Heinsberg zB exemplarisch zu sehen) Völlig übersehen wird dann dabei, dass in einem extrem erschreckenden Umfang still und heimlich Väter, Brüder, Onkel und Großväter weiterhin die Kinder im unmittelbaren Umfeld der Lautsprecher missbrauchen. (Oder will hier Jemand behaupten der stille Missbrauch in den Heinsberger Familien hätte aufgehört, weil ein paar empörte Bürger sich auf der Straße lautstark echauffieren? ) Genau diesen noch nicht bekannten Tätern nutzen diese intelligenzfreien Ausbrüche von jetzt zB Till Schweiger enorm.

    Zu dem geforderten Internetpranger für Sexualstraftäter: Wer nicht nur heiße Luft absondern will, sondern sich qualifiziert mit dem Thema beschäftigt, kommt nicht umhin festzustellen wann in den USA schon Jemand an diesen Pranger geraten kann. Nämlich schon dann, wenn ein gerade erst Volljähriger mit einem gerade noch nicht volljährigen Partner einvernehmlichen Sex hatte, die Eltern aber auf eine Strafverfolgung pochten. Oder das dieser öffentliche Pranger absolut nichts – in Worten „garnichts“!! – an der Masse des sex. Missbrauchs in den Staaten geändert hat! Außer dass einige, bisher unbescholtene Bürger durch ihre „Strafmaßnamen“ gegen die dort veröffentlichten Tätern, selbst zu Straftätern, bis hin zu Mördern geworden sind.
    Oder schauen wir nach Schweden – Stichwort Julian Assange – wo der vermeintliche Schutz potenzieller Opfer schon absolut skurrile Züge angenommen hat.

    Opfer haben keine Menschenrechte? Eine solche Aussage ist derart realitätsfremd, dass es einem schon grausen muss!


    • Ich bin für die Wiedereinführung der Todesstrafe. Das wäre dann auch die beste Prävention für Wiederholungstäter. Therapierbar sind die ja nicht, das beweisen viele Studien aus den letzten Jahren. Rückfallquote je nach Kollektiv bis 90%.
      Wir sollten uns von der „weichen“ Gangart verabschieden. Zero tolerance.


      • Dein Gedanke ist nachvollziehbar, aber genauso irreführend. Ganz sicher ändert eine Todesstrafe in solchen Fällen nichts. Es führt lediglich dazu dass noch weitere Forderungen danach bei anderen Straftaten kommen und bald ausufern. Es ist eine echte Errungenschaft unserer Gesellschaft, die Todesstrafe abgeschafft zu haben.
        Machen wir es doch wie im Film: „minority report“ und stellen ein paar Wahrsager ein und töten „Täter“ schon bevor sie das erste mal zu Tätern werden 😦

        Zero Tolerance bedeutet dann dasselbe für dich, wenn du bei Rot über die Ampel gehst – ist es das was du willst? Einen Polizeistaat?


    • Tja Charly da wird ein Junge fast totgeprügelt und die Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren ein – TATSACHE und nicht Bildzeitung!

      Die polizeilich ermittelten Täter, für die selbstverständlich die Unschuldsvermutung gilt, gehen damit prahlerisch in der Gegend spazieren. Dass es sich um Jugendliche mit Migrationshintergrund handelt (Türken) ist wohl der Grund für diese Schande. Wo ist da das Menschenrecht? Art 1, Art 3, Art 5, Art 6 EMRK??? Gilt wohl nicht für Opfer ODER???

      Ich kann mich noch zurückerinnern wie ein unbescholtner Mann in einer Führungsposition verdächtigt und scharf beobachtet wurde, weil man ihn vollkommen ohne Grund für die Breifbmbenattentate verantwortlich machen wollte. Ein aufrechter Mann, der aus seiner nationalen Einstellung kein Geheimnis gemacht hat. Ein Mann der aus der Ablehnung des Sozialismus genausowenig ein Geheimnis gemacht hat. (Übrigens der wahre Täter kam aus dem sozialistischen linken Umfeld)!!!
      Da war der linke Gutmenschiss fleissig am verläumden.

      Doch jetzt wo es um Prävention und die Sicherheit der Staatsbürger geht, ist dieser Linke MOB untergetaucht, nein er torpediert die Bestrebungen der anständigen Bürger die die Wiederherstellung einer gem. EMRK GARANTIERTEN Ordnung verlangen.


      • Du kannst gerne für eine Verbesserung der Strafverfolgung und der Strafbemessung für Täter eintreten. Da wäre ich sogar an deiner Seite. Allerdings dann bitte mit mehr Intelligenz und weniger Schaum vorm Mund 😉

        Aber mit intelligenzfreien BLÖD-Zeitungs-Parolen wirst du nichts erreichen. Nicht einmal dass man länger Lust hätte dir zuzuhören. Beständig irgendwelche szeneabhängigen Feindbilder hervor zu kramen sollte in etwa dasselbe erreichen 😦
        Perfider weise sind solche Parolen in etwa deckungsgleich mit dem des braunen Mob. Oftmals ist es egal, welchen (politischen) Überzug man Parolen gibt, der Inhalt ändert sich letztlich dadurch nicht. Oder sind die braunen Parolen ja wirklich genau deine Klasse?


      • An Charly:
        Ich glaube du hast so große Scheuklappen, da geht nichts mehr mit KRITISCH DENKEN. Du hast es erst kapiert wenn du selber von dem Mob, den du verteidigst geschlachtet, bzw. geschächtet wirst. Viel Spass noch in deiner lauwarmen kleinen Multikulti Welt…
        Bis zum bitteren Ende…


      • Weißt du, wir leben in einem freien Land. Du musst also keinerlei Befürchtung haben, dass du für deine Meinung über Andere verfolgt wirst. Du hast die kostbare Freiheit sogar hasserfüllt über bestimmte Menschengruppen zu denken und zu reden. Das ist doch wirklich gut, oder? Das hat aber einen klitzekleinen Haken: dieselben Freiheiten, die du genießt, genießen auch solche, denen du blind den Tod wünschst. Und dieselben Freiheiten würdest du verlieren, wenn du in einer Gesellschaft leben müsstest, die deine Mordwünsche so kritiklos umzusetzen bereit wäre.

        Ich weiß, sowas ist ärgerlich. Aber wenn wir nicht in einem Staat enden wollen, in dem alle möglichen Straftäter umgebracht werden, Dieben die Hände abgehackt werden und Ehebrecher gesteinigt, solltest du damit leben lernen, dass die Freiheit für den Einen in einem humanitären Staat auch immer die Freiheit des Anderen bedeutet.

        Witzigerweise weißt du garnichts von mir, stimmt’s? Na, du hast evtl. mal auf meinen Blog geschaut, aber weißt du deshalb, was ich schon erleben musste? Womit ich mich schon alles auseinandersetzen musste?
        Du meinst deshalb schließen zu können, das ich nicht fähig wäre kritisch zu denken? Das erstaunt mich dann aber, ehrlich gesagt, denn in diesem Blogbeitrag hat bisher der Autor das Prädikat kritisch und reflektiert zu denken verdient und, mit Verlaub, ich stell mich dabei auch nicht so schlecht an. Immerhin ergehe ich mich nicht in Parolen und Plattitüden, sondern bemühe mich meine Meinung zu begründen.

        Nun denn, selbstverständlich gestehe ich dir zu, mich für ein Ars***ch zu halten und dich mächtig über mich zu ärgern. 🙂


      • Hallo Charly,
        Vielen Dank für Deine bereichernden und reflektierten Diskussionsbeiträge. Mit Deinen Schlussfolgerungen triffst Du den Kern der Sache. Es ist sehr schade, dass Menschen, die sich als Vor- bzw. Querdenker betrachten dem nicht folgen können oder wollen. Einfache Antworten sind für viele wohl leider attraktiver als komplexe Wahrheiten. Ich habe hier wohl mit dem ein oder anderen Artikel in ein Wespennest gestochen in dem sich diese speziellen Vordenker häufen. Bleibt zu hoffen, dass die Menschheit mehrheitlich intelligent und zu vernetztem Denken fähig ist und wir hier eine nicht repräsentative Stichprobe betrachten.
        Viele Grüße,
        verwackelts.


  4. Verwacklts: Ihr seid also die intellegenten Vordenker, die vernetzt denken können…..

    Dann erklär mal was du unter „verentzt denken“ verstehtst…

    Soll ich dir´s erklären? Oder reicht dir ein kleiner Hinweis auf historische Personen? Gavrilo Princip, Lenin, Himmler, Hitler, Stalin, Kim… Ihr meine Lieben seid genau auf deren Linie…. waren alles „intelligente, verdetzt dnekende“ Menschen???


    • Schau mal hier: WP: Frederic Vester – Vernetztes Denken. Ach und zu Deinem historischen Vergleich: Nur weil Hitler einen (Vorläufer des) Porsche gefahren sein mag, lässt sich daraus kaum ein kausaler Zusammenhang zu einem Porsche-Raser konstruieren…


      • Vernetztes Denken: warum tutst du es nicht???

        Des weiteren darf ich dir eine außerst aufschlussreichen Museumsbeuch empfehlen: Das Automobil und Technik Museum in Sinsheim, bzw. in Speyer.

        Auch solltest du mit Google mal die anderen historischen Personen abfragen.

        Mir ist es schon bekannt, dass ihr Linkslinken immer nur den Teil der Wahrheit wiedergebt den ihr zu eurem Weltbild passend zurechtgebogen habt, aber da solltet ihr euch nicht des intelligenten vernetzten Denkens rühmen, das ist schlichtweg faschistische Hezte! Gutmenschen sind die modernen Faschisten! Noch ein Tipp dazu: “The Liberal Mind: The Psychological Causes of Political Madness.” (Das Liberale Gemüt: Die Psychologischen Ursachen für Politischen Wahnsinn)

        http://www.forensicpsychiatrist.com/index.html


      • Ich bin jetzt also Linkslinks. Interessant. Aber warum kippst Du Rechtsrechter mir denn auch immer nur den Teil der Wahrheit vor die Füße, die Du Dir so schön zu Deinem Weltbild passend zurechtgebogen hast?.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: